Vielen Dank an unsere

Sponsoren und Förderer

Was ist der Eurobot?

eurobot LogoEurobot ist ein internationaler Wettbewerb für autonome mobile Roboter. In Frankreich entstand 1994 die Idee eines jährlich ausgetragenen Roboterwettbewerbes, der "Coupe de France". Vier Jahre später kam der "Eurobot" als internationale Endrunde hinzu, bei dem sich die besten drei Mannschaften aus jedem Land messen dürfen.

 

Zur Teilnahme sind Studenten von Ingenieursschulen, Universitäten und unabhängigen Clubs zugelassen. Sie nehmen die Herausforderung an, innerhalb eines Jahres einen autonomen Roboter zu konstruieren, der die Spielregeln befolgt und sich im Sinne des Wettbewerbs verhält. In sportlich-technischen Wettkämpfen treten dann jeweils zwei Roboter auf einem Spieltisch gegeneinander an und versuchen, mit ihren technischen Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden.

 

Da die Aufgaben von Jahr zu Jahr wechseln, bedarf es immer neuer Konzepte und Ideen. Neben Kreativität sind aber auch technische Umsetzung und Zuverlässigkeit der Roboter entscheidende Faktoren für ein gutes Abschneiden. Im Studium erworbenes Wissen lässt sich hier praktisch einbringen. Um das beste Konzept streiten sich seit den letzten Jahren europaweit stets über 300 Teams, von denen am Ende ca. drei Dutzend beim Finale in einer europäischen Stadt treffen. Während in den Anfangsjahren das Finale immer in La Ferté-Bernard teilnehmen, einem Städtchen rund hundert Kilometer westlich von Paris stattfand, wechslet seit 2006 der Austragungsort. 2008 fand das internationale Finale in Heidelberg in Deutschland statt.

In Deutschland mangelte es dem Wettbewerb anfangs an Bekanntheit. Die Anzahl teilnehmender Teams lässt jedoch auf eine wachsende Popularität hoffen. War 2001 unser Verein noch die erste und einzige deutsche Mannschaft, so kamen mit den Crazy Mechatronics aus Bocholt und dem Team Artus aus München weitere Mannschaften hinzu. 2004 war zum ersten Mal durch die Teilnahme der Robotik-AG der TU Chemnitz sowie des Gymnasiums Kerpen die zulässige Anzahl von drei Teams der gleichen Nation überschritten. So kam es im April 2004 zum ersten deutschen Vorentscheid, der auf der Hannover-Messe ausgefochten wurde. Seit dem Jahre 2008 wird das deutsche Finale an Universitäten der Teilnehmenden Teams ausgetragen. In den letzten Jahren nahmen am Deutschen Vorentscheid ca. 10 Teams bei. Zu den Teams die regelmäßig am Eurobot teilnehmen gehren neben dem RCA in Deutschland Teams, wie TURAG von der TU Dresden, Green Birds aus Ludwigshafen, LeoBot aus Leipzig und ÄT[n]Os aus München.

Spielfeld aus dem Jahr 2004
Spielfeld aus dem Jahr 2004
 
 

Der Eurobot ist in jedem Jahr das Ziel unserer Arbeit. Neben dem Wettbewerb als solchem gibt es natürlich viele andere Teams mit ihren Robotern zu sehen. Die technischen Lösungen sind so vielfältig wie die Leute, die an ihnen arbeiten. Mit ungefähr 200 französischen und über 50 internationalen Gruppen ist die Veranstaltung damit ein Paradies für Roboterfreunde und Technikbegeisterte allgemein.

 

Die Atmosphäre auf dem Wettbewerb ist geprägt von einem riesigen Durcheinander, das erst bei genauerem Hinsehen ein koordiniertes Handeln erkennen lässt. Überall fahren Roboter; einige Teilnehmer programmieren in Windeseile die Spielstrategie oder letzte Softwaremodule, andere bohren hektisch noch ein Loch oder prüfen mit dem Oszilloskop den Mikroprozessor. Nur selten sieht man Leute mal kurz essen oder trinken: Für eine Woche rückt das normale Leben in den Hintergrund und macht spannenden Begegnungen mit Technik und Plaudereien mit den anderen Teams Platz, so dass kaum Zeit für Essen und Schlaf bleibt...

 

 

Eurobot